Belletristik und Sachbuch

Im Folgenden finden Sie einen Überblick unserer aktuellen Erwachsenenbuchprojekte, bei Interesse schicken wir Ihnen gerne ein Exposé und eine Leseprobe beziehungsweise das gesamte Manuskript zu.

Autor/Titel Genre Kurztext Status
 Volker Christ
Die Bank vor dem Haus am Park
Satirischer Roman Das Leben des Lehrers Erwin Ruchlos gerät aus den Fugen, als direkt vor seinem Haus eine Parkbank aufgestellt wird. Dort lernt er die attraktive, deutlich jüngere Bea kennen, die eine Lesung erotischer Literatur plant. Ruchlos ist – natürlich rein pädagogisch-didaktisch – so begeistert, dass seine Frau beschließt, ihn vorübergehend aus dem Verkehr zu ziehen. Das gelingt ihr originell. Wenn auch etwas außerhalb der Legalität … MS liegt vor
Sabine Dully & Eva Dax
Als sich Fuchs und Hase „Gute Nacht“ sagten
Geschenkbuch Nein, dies ist kein Kinderbuch. Es sieht nur auf den ersten Blick so aus. Weil es um eine kleine Füchsin geht und um einen niedlichen Hasen. Tatsächlich verbringen die beiden aber eine Nacht miteinander, in der sie die düstere Kaschemme „Mümmelmanns“ besuchen, einen egozentrischen Hasen treffen, der sich des Ruhmes wegen aus einem Zylinder ziehen lässt, sowie den ziemlich verwahrlosten Osterhasen, der verzweifelt auf der Suche ist nach einem Lied über Ostern, das es mit den unzähligen Weihnachts-Popsongs aufnehmen kann. Darüber hinaus ist es aber auch eine Fabel über zwei ungleiche Freunde. Illustriertes MS liegt vor
 Jaromir Konecny
Jakobs Weg
Roman Der 16jährige Jakob verbringt die Sommerferien bei seinem Großvater Max im Bayerischen Wald. Max ist ein schräger witziger Geselle, der seinem angepassten Enkel gern zeigen würde, was das Leben noch so alles für ihn bereithält. Nachdem er seine Kindheit in der Ukraine verbracht hat, ist es einer seiner größten Wünsche, noch einmal dorthin zu fahren. Jakob erklärt sich widerstrebend bereit, Max zu begleiten, nicht ahnend, dass dies das größte Abenteuer seines jungen Lebens werden wird.
Kurz nachdem sie ihr Ziel erreicht haben, stirbt Max überraschend und Jakob steht vor der unheimlichen Aufgabe, den Leichnam seines Großvaters zurück nach Hause zu bringen, damit er dort neben der Großmutter beerdigt werden kann. Dies ist der Beginn eines turbulenten und witzigen Roadmovies vor durchaus ernstem Hintergrund.
Exposé liegt vor
 Jaromir Konecny
Flucht Schuld Liebe
 Roman Als Student ist Lukas 1982 aus der Tschechoslowakei nach Deutschland geflohen und hat (genau wie der Autor Jaromir Konecny selbst) einige Zeit in einem Sammellager in Niederbayern gelebt.
Im Herbst 2015 fährt Lukas zu einer Autorenlesung nach Passau und trifft dort auf Aida, mit der er damals im Lager zusammen war und die jetzt für neu ankommende Flüchtlinge dolmetscht.
Er hat oft an Aida denken müssen, aber nun begleitet ihn die Journalistin Belle, mit der Lukas gerade eine neue Beziehung begonnen hat.
Ein authentischer und stimmiger Roman auf zwei Zeitebenen mit autobiografischen Zügen. Ernst und amüsant zugleich, wie man es von Jaromir Konecny gewohnt ist.
Exposé + Leseprobe vorhanden
Jaromir Konecny
Facebookgeschichten
 Kurzgeschichten Jaromir Konecny versorgt seine Facebook-Fans jeden Tag mit neuen Posts – jeden Tag eine kurze Geschichte zu aktuellen Themen, persönlichen Erlebnissen oder was einen Autor eben sonst so bewegt. Mit der Zeit ist daraus ein buntes Potpourri entstanden, das in der gewohnten Jaromir Konecny-Manier unterhält, zum Lachen bringt, aber auch manchmal nachdenklich macht.  Leseprobe vorhanden
Henriette Löwisch
Wagenburg USA
Politisches Sachbuch Die Journalistin und Dozentin Henriette Löwisch lebt seit einigen Jahren in den USA und unterrichtet Journalismus an der University of Montana. Aus ihrer Erfahrung erzählt sie sehr persönliche Geschichten von Menschen, an denen die Widersprüche des Landes deutlich werden. Denk- und Verhaltensweisen, die Europäer an den Vereinigten Staaten wundern und erschrecken, beleuchtet sie aus einer neuen Perspektive: Aus dem Inneren der Wagenburg heraus analysiert sie den Zustand und mögliche Entwicklungen der USA. Exposé + Leseprobe vorhanden
 Cathrin Moeller
Vergessen
Kriminalroman Kurz vor den Kommunalwahlen in Delitzsch verschwindet Isa Kramer, die Tochter des aussichtsreichen Bürgermeisterkandidaten nach einem Streit mit ihrem Vater. Ausgerechnet jetzt, als die Premiere des Historienspektakels „Die Türmerstochter“ zum überregional bedeutsamen Peter und Paul-Fest stattfindet, in dem Isa und ihr Freund Danilo die Hauptrollen spielen. Deshalb überredet die Regisseurin des Stückes, Katharina Klein, ihren Exmann, Veit Brenner, das Mädchen zu suchen. Bei seinen Recherchen gerät Brenner in die Ermittlungen der in die Provinz strafversetzten Kommissarin Sophie Engel, die gerade das Rätsel eines unbekannten Jungen lösen muss, der nach einem Autounfall schwer verletzt im Krankenhaus liegt, den aber anscheinend niemand vermisst. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen? 400 S.
MS liegt vor
Thomas Röthlisberger
Das Licht hinter den Bergen
Literarischer Roman Als Deutschland 1939 in Polen einmarschiert und die Welt aus den Fugen gerät, machen die Folgen des Krieges auch vor dem kleinen Schweizer Dorf, das abgeschieden in einem Bündner Tal liegt, nicht Halt: Anna Schwarz, eine fremde junge Frau, steht eines Abends vor der Tür des Dorflehrers Anton Marxer. Anna ist aus dem Vorarlbergischen geflüchtet, nachdem man ihren Mann denunziert, deportiert und angeblich auf der Flucht erschossen hat. Anton Marxer nimmt die Frau auf, widerwillig, und versucht zuerst, ihre Anwesenheit vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Doch das ist alles andere als einfach und bald spricht sich die Anwesenheit der jungen Frau herum. Anna ist hübsch und sie gleicht nicht den Frauen aus dem Ort. Es wird getuschelt, sie sei Jüdin. Im Verlauf des Winters eskaliert die Situation, es kommt zu zwei Todesfällen, bei denen Anna unschuldig schuldig wird. Während Antons Abwesenheit wird sie von der Polizei abgeholt.
Ein paralleler Erzählstrang, der das Thema Grenze/Flucht in die heutigen Tage trägt, berichtet in kurzen Sequenzen von der Verzweiflung und der gefährlichen Reise des Syrers Nadim aus seiner verlorenen Heimat nach Europa, wo er, ohne etwas von dieser anderen Geschichte zu wissen, auf Anton Marxers Enkelin trifft. Sie ist mitbeauftragt, im alten Schulhaus eine Flüchtlingsunterkunft einzurichten.
Ein aktuelles und wichtiges Thema poetisch, eindringlich und intensiv erzählt.
MS liegt vor
SAID
Ein vibrierendes Kind
Autobiografie Eine autobiografisch beeinflusste poetische Geschichte über eine (erzwungene) Ausreise aus dem Iran zur Zeit des Schah ins deutsche Exil, erzählt aus der Sicht eines Kindes.
SAID  wurde 1947 in Teheran geboren und lebt seit 1979 im deutschen Exil. Er schreibt Lyrik und Prosa in deutscher Sprache, seine Texte wurden vielfach ausgezeichnet und übersetzt.
Leseprobe vorhanden