„Die kleine Motte, die davon träumte, anders zu sein“ von Dully&Dax steht auf der Liste der „Positiven Erwähnungen“ des KIMI-Siegels

Einmal im Jahr prämieren die KIMI-Jurys (bestehend aus Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen) aus den vielen Kinder- und Jugendbuchneuerscheinungen des vergangenen Jahres die Kinder- und Jugendbücher, die bunt und fröhlich, realistisch und fantasievoll, vor allem aber beiläufig vielfältig und ohne Klischees und diskriminierenden Zuschreibungen aus der Welt von Kindern und Jugendlichen erzählen.
„Die kleine Motte“ (Knesebeck) von Dully&Dax hat es dieses Jahr auf die Liste der „Positiven Erwähnungen“ geschafft – herzlichen Glückwunsch! Die Begründung: „Die Geschichte der kleinen Motte lässt uns mitfühlen und zeigt, wie sehr ein Freund auf der Suche nach sich selbst helfen kann.“

Alle weiteren Infos zum KIMI-Siegel sowie zu den einzelnen Titeln finden Sie hier